Performances

Performance-Künstler

2/5BZ & Chipttomaniacs (TR)

" 2/5BZ & Chipttomaniacs " - "NOptimistic Audiovisual Performance & Urban-Lousy Freeak Show " 2/5 BZ ist Serhat Koksal aus Istanbul mit einer „Urban Lousy Show“ verwertet europäische, asiatische, afrikanische Musik zu einem Mix aus Tanz- und Noisemusik zusammen.

Bruno Kretz (FR)

Der französische Musiker produziert mit seiner Bassgitarre Rückkopplungen und bearbeitet sie mit analoge Effekte.

Circuit Parallel (FR)

Auch unter Yann Hekate(dj) oder Yann H.Circuit tätig ist ein Liveprojekt mit experimenteller Musik, die tiefe Atmosphären und kantige Elektronik beinhaltet

Extreme MP (DE)

Spielen auf selbstgebauten "Instrumenten", die sich aus eigens dafür gesammeltem Schrott metallischer Herkunft, Werkzeugen, Elektrobauteilen etc. zusammensetzen. Derzeit agieren wir als Quartett: zu unserer "Stammbesetzung" Schrotty (Maskottchen), Kleba (Krach) und SM-Art (Lärm) hat sich vor kurzem mit "Das lesende Duda" (Textrezitation und Schreisprech-"Gesang") ein neues Wesen eingefunden.

Faderzone (DE)

Der französischer Künstler produzierte industrielle Klanglandschaften mit Schleifen und live gespielten Effekte in alter analoger Tradiition.

Formvollendet (DE)

Formvollendet lebt in Berlin, Liveauftritte mit Theaterprojekte, Filmarbeiten und Kurator des „Raumschiff Zitrone“ spielt eine 4-Wege-Kompostion live vor.

GoGo Trash (DE/DK)

GoGo Trash weihen ihre Installation „Wiederverwertungsmaschinerie“ mit einer lautvollen und schrillen Tanz- Performance ein.

Jo FRGMNT Grys (DE)

Spiel mit einem elektronischen optoakustischen Organismus: Ein experimenteller Aufbau der atmet, schreit & singt und dabei Funken sprüht. Zwischenstation einer 15-jährigen Entwicklung von seinen ersten Experimentalvideos, Arbeiten bei der Formation noisiV & dem Noiseprojekt TOB.

Joe Czarnecki feat. MC Jabber (US/UK)

Joe Czarnecki ist hauptsächlich ein Gitarrist, aber auch ein Frickler, Bastler und Programmier fremdartiger Hybride aus Technologie und Kunst. Mit dem Spoken-Word Künstler MC Jabber am Mikrofon verwendet Joe den Nintendo WII Videospielkontroller zur Steuerung von Loops und Synthesizern.

Live video feed Keyframed (FR)

Yoann Trellu entwickelt zur Zeit eine Videosoftware für Salon Bruit, wo es den Musikern ermöglicht werden soll mit einfacher Bedienung ihr eigenes „Hintergrund“-Video zu kreieren. Währen des letzten Performance- Wochenendes wird der aktuelle Entwicklungsstand vorgeführt.

Klaas Hübner (DE)

Installationskünstler und Musiker aus Berlin. Neben „Circuit Bending“-Geräte und Effekten werden alte Sinus-Generatoren aus DDR-Laboren zur einer elektronischen Improvisation wiederverwertet.

Michal Dudek (PL)

Der 1979 in Warschau geborene Künstler arbeitet sowohl mit klassischen Medien als auch interaktiven Multimedia-Installationen und audiovisuellen experimentellen Konzerten, um spezielle Atmospheren zu schaffen.

My Room Is My Instrument (CH/NL)

Die Workshop-Leiter Simon Berz und Kaspar König präsentieren mit ihren Teilnehmern die Resultate des Do-It-Yourself-Instrumentenbaus.

noisiV (FR/IE)

noisiV haben in ihrem Jahrzehnt des Überlebens mit einer Vielzahl von Methoden experimentiert. So entsteht auch heute noch ein einzigartiger Sound, der auf elektronisch-akustischen Elementen beruht. Er setzt sich aus einer Mischung von verschiedenen Gegenständen, selbst gebauten Geräten, field recordings, traditionellen Instrumenten und Stimmen zusammen.

Peggy Sylopp & Fake Mistress (DE)

Eine interaktive Zusammenarbeit von „Echtzeit“-veränderten Videobearbeitungen und Gesangsperformance Durch eine stark transdisziplinär orientierte Arbeitsweise werden mediale Werke realisiert die unterschiedlich Schwerpunkte auf Audio und Video setzen. Bei der Realisierung wird die Integration von Interaktivität nach verschiedenen Ansätzen und unter dem Kriterium der vorgesehenen Intention des Werkes im Kontext der Präsentation situativ berücksichtigt.

Preslav Literary School (GB)

Live gespielte Kassetten-Collagen mit Klangzeichnungen aus riesigen Archivbeständen, Selbsterstelten und wiederentdeckten Aufnahmen erzeugen ambiente und abwechslungsreiche Stücke.

Sciolist (IE)

Sciolist ist der Spitzname von Philip Morris, ein in Irland geborenen Klangkünstler, Sounddesigner und Produzent, lebt und arbeitet in Berlin. In seiner Performance erzeugt er die Manipulation von abstoßenden Objekten affektiert von und geschichtet mit elektronischer Mittel.

Sudden Infant (CH)

Das langjährige Projekt von Joke Lanz entstand 1989 aus dem Antrieb heraus, Klangkunst und Performance miteinander zu verbinden. Der Gebrauch von minimalem Equipment sowie die pure, reduzierte Essenz des Körpers und der daraus entstehenden Klangwelt, sind die Eckpfeiler einer Sudden Infant Performance. Das Ausloten akustischer und physischer Elemente, die Reduzierung auf das Wesentliche, ergibt eine sehr spannungsvolle Bühnenästhetik und sprengt die Grenzen zwischen Noise, Performance, Improvisation und Elektronik.

Thea Farahdian (USA)

Sie studierte Arabisch-Klassische Musik in den USA und Ägypten, improvesiert mit der Software Max/MSP und verwerttet dabei Neue Musik, Freie Improvisation, Elektronische Musik und Arabisch-Klassische Musik zu einem neuen Stil.

The Ape Dictates (NZ)

David Selden lebt und arbeitet als freier Schriftsteller in Berlin und widmet sich auf musikalischen Wegen mit der Verwertung von mechanischen Klangspielzeugen in neuen Rhythmen und Aufzügen.

Toys `r´ noise (FR)

Ist ein Kollektiv aus Lille, 2007 gegründet und ist in der Wiederverwertung von elektronischen Gerätschaften und ihrer Neugestaltung aktiv. In ihren multimedialen Performances spielen sie eine Mischung aus „ analogic noise-experimental-electroacoustical-indus-psyche music“.

Twilight Claps & Thunders (GB/CAN)

Kate Donovan und Ryan Karolidis stellen mit einer Performance ihrer in diesem Festival ausgestellten Multimedia-Installation „Back Through“ vor.

Vultaire (DE)

„Vultaire: Candide Pt.1“

Szenarische Lesung mit akustischer Montage von Voltaires Candide auf English. Mit Alan Garvie (Vorleser) und stØrfan sender als „The Accoustic Illustrator“

XL Spritzrohr (DE)

Seit 2006 verwerten XL Spritzohr Geräusche ihrer Umwelt und spontane Ideen zu philosophischem Kopfkino-Audio-Photographie trifft auf Lebensanalyse, Instrumentalist auf Animator. So verbuddeln sie ihre Hörer, um daraus Musik zu stricken oder versenkten sie im Schlachtensee, um ungeahnte Geräuschkompositionen zu generieren. Für Verwertung präsentieren sie eine analytische Performance, wie man sie wahrscheinlich noch nicht gesehen hat.